Häufig gestellte Fragen




  • Vor der Operation

  • Ich habe mich für eine Operation im Wirbelsäulenzentrum entschieden. Wie geht es nun weiter?

    Zusammen mit Ihnen wird ein Termin für die Operation vereinbart. Für Sie werden in der Praxis alle relevanten Vorbereitungen getroffen. Hierzu zählen zusätzliche Untersuchungen wie Blutentnahme, EKG, Narkose-Aufklärung etc.

    Durch wen und wo erfolgt die Aufklärung zur Narkose?

    Wir kooperieren mit der Anästhesie Praxis Dornberg. Eigens für Sie findet in unseren Räumlichkeiten donnerstags die Narkose Sprechstunde statt.

    Welche Medikamente müssen vor der Operation abgesetzt werden?

    In der Regel sind dies blutverdünnende Medikamente wie z.B. Eliquis©, Clopidogrel (Plavix©), Marcumar©, Heparinspritzen in Behandlungsdosis ggf. auch Diabetes Tabletten. Was Sie genau beachten müssen, erfahren Sie im Aufklärungsgespräch mit Ihrem Operateur und Narkosearzt. Aspirin (ASS) kann meist weiter eingenommen werden.

    Ich habe Diabetes mellitus, was muss ich beachten?

    Beachten Sie Empfehlung Ihres Hausarztes sowie die Anordnung Ihres Narkosearztes. Teilen Sie uns mit, dass Sie Diabetes mellitus haben.

    Wie ist der Ablauf am Aufnahmetag geregelt?

    Ihr OP Tag ist gleichzeitig auch Ihr Aufnahmetag. Bitte finden Sie sich mit Ihrer gepackten Tasche (für einen Aufenthalt von ca. 3-5 Tagen) um die vorher besprochene Uhrzeit im Aufnahmebüro des Klinikum Rosenhöhe ein. Beachten Sie: die endgültige OP Planung findet immer am Vortag des jeweiligen OP Tages statt. Achten Sie bitte daher auf telefonische Erreichbarkeit bis 18-19h am Vortag.

    Muss ich für die geplante Operation unbedingt nüchtern sein?

    Zu Ihrer Operation müssen Sie unbedingt mit leerem Magen erscheinen. Wie lange Sie vorher nichts trinken, essen oder rauchen dürfen, erklärt Ihnen Ihr Narkosearzt.

    Benötige ich eine Krankschreibung/Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung?

    Wenn Sie im Arbeitsverhältnis stehen oder erwerbsfähig gemeldet sind, auch in Altersteilzeit, dann ist dies notwendig. Teilen Sie uns bitte vor der Operation mit, wenn Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) benötigen. Im weiteren AU Verfahren müssen Sie zur AU Verlängerung immer persönlich in die Praxis kommen.



  • Im Krankenhaus

  • Wann finden im Krankenhaus Visiten statt?

    Die tägliche Visite findet vormittags durch unsere Ärzte statt. Montag bis Freitag zwischen 7:30-8:00Uhr und Samstag und Sonntag zwischen 8:00-11:00Uhr.

    Wer bekommt meinen Entlassungsbrief?

    Sofern nicht anders vereinbart wird Ihr Entlassungsbrief automatisch an den überweisenden Arzt und/oder Ihren angegebenen Hausarzt geschickt.

    Wird mir ein Implantatpass ausgestellt?

    Nur bei Stabilisierungsoperation oder Prothesenoperationen wird ein Implantatpass von uns ausgestellt.

    Bekomme ich Haushaltshilfe?

    Wir unterstützen Ihren Antrag auf Haushaltshilfe, wenn Kleinkinder im Haushalt leben, Sie keine Hilfe von Angehörigen erhalten, oder bereits pflegebedürftig sind und ansonsten nicht früher in häusliche Umgebung zurückkehren können.

    Ist eine Rehabilitationsmaßnahme nach der Operation zwingend notwendig?

    Nein, Sie ist nicht in jedem Fall zwingend notwendig.

    Wo erhalte ich die nötigen Antragsunterlagen für eine Rehabilitationsmaßnahme?

    Die entsprechenden Anträge erhalten Sie bei uns oder über den Sozialdienst im Krankenhaus.



  • Nach Entlassung

  • Worauf sollte ich im Alltag besonders achten?

    Sie können sich normal bewegen! Das Tragen von schweren Lasten und sich monoton wiederholende Arbeiten sollten vermieden werden. Achten Sie dabei auf genügend Ruhepausen. Allgemein nach der Devise: Ein erneuter Schmerz ist die Quittung für eine Überaktivität des Vortages.

    Wie ist die Anschlussversorgung geregelt?

    Am Entlassungstag bekommen Sie alle wichtigen Unterlagen von der Praxis ausgestellt: den ersten Nachsorgetermin, in der Regel 14 Tage nach erfolgter Operation, Rezepte und wenn gewünscht den Antrag zur Rehabilitation.

    Ab wann bekomme ich Physiotherapie?

    An Ihrem ersten Nachsorge Termin bekommen Sie ein Rezept für die Physiotherapie ausgestellt. Beginnen Sie bitte innerhalb von 14 Tagen damit.

    Welche Medikamente muss ich nach Entlassung einnehmen und wer stellt mir das Rezept aus?

    Ein Rezept für Schmerzmedikamente mit Dosierempfehlung erhalten Sie von uns. Wenn Sie mobil sind muss die Behandlung mit Heparin zur Thromboseprophylaxe zuhause nicht weiter fortgeführt werden.

    Wie lange wird die Genesungsphase voraussichtlich dauern?

    Die Heilungsphase wird in der Regel 6 bis 8 Wochen andauern.

    Ab wann darf ich wieder eigenständig Autofahren?

    Wenn der Schulterblick problemlos möglich ist und Kraft im Fuß vorhanden ist. In der Regel ist dies etwa nach 14 Tagen der Fall.

    Wann sollte ich mich zur Nachsorge wiedervorstellen?

    Der erste Termin zur Nachsorge erfolgt nach 14 Tagen, der zweite ca. 7 Wochen nach erfolgter Operation. Nach Teilnahme an einer Rehabilitationsmaßnahme haben Sie ebenfalls einen Termin.

    Muss ich nach einer größeren Wirbelsäulenoperation regelmäßig zu Kontrolluntersuchung?

    In der Regel sind Kontrolluntersuchungen nach einem halben Jahr und dann im weiteren Verlauf jährlich sinnvoll.



  • Wunde und Hygiene

  • Wann kann ich zuhause duschen/baden?

    Dies ist sofort möglich. Baden können Sie ab der 4ten Woche nach der Operation. Die Haut an der Wunde können sie trocken tupfen.

    Muss ich zum Fäden ziehen vorbeikommen?

    Unsere Wunden werden in der Regel geklebt und nur in Ausnahmefällen genäht. Dies ist ein großer Vorteil für die Hygiene. Der Kleber wird sich in den nächsten Tagen von alleine lösen. Bitte nicht ablösen oder abscheuern!

    Welche Kleidung sollte ich nach der Operation tragen?

    Wählen Sie lockere und luftige Kleidung, damit Luft an die Wunde kommen kann und die Wunde trocken bleibt. Dabei sollte die Kleidung nicht direkt an der Wunde reiben. Ein Unterhemd verhindert direkten Kontakt des Hosenbunds mit der Wunde



  • Rehabilitation

  • Wie lange dauert in der Regel eine Rehabilitationsmaßnahme?

    In der Regel dauert eine medizinische Rehabilitation 3 Wochen. Über eine Verlängerung entscheidet Ihr behandelnder Arzt in der jeweiligen Rehabilitationsklinik. Ambulante vs. stationäre Rehabilitationsmaßnahme.Grundsätzlich sind ambulante und stationäre Rehabilitation gleichwertige Alternativen mit identischen Angeboten, gleicher Therapiemenge und Leistungsdichte. Bei einer ambulanten Reha sind Sie tagsüber in der Rehabilitationseinrichtung, verbringen aber die Abende und Wochenenden zu Hause. Hier könne Sie die direkte Umsetzung des in der Rehabilitation Erlernten im privaten und beruflichen Bereich testen. Bei einer stationären Reha sind Sie ganztägig in der Rehabilitationseinrichtung mit Verpflegung und Übernachtung untergebracht. Die stationäre Unterbringung ermöglicht es Ihnen, sich völlig herausgelöst aus dem Alltag um Ihre gesundheitlichen Probleme zu kümmern.

    Wie lange dauert es bis ich Bescheid bekomme?

    Ihnen wird nach Eingang der vollständigen Antragsunterlagen so schnell wie möglich ein Bescheid zugesandt. Das Antrittsdatum für die Rehabilitation erhalten Sie zusammen mit weiteren Informationen zur Rehabilitation mit dem Einladungsschreiben der Rehabilitationseinrichtung. In manchen Fällen, kann das allerdings bis zu 8 Wochen dauern.

    Wer entscheidet, wo die Reha durchgeführt wird?

    Ihr zuständiger Kostenträger entscheidet über Art, Dauer, Umfang und Durchführung der Reha. Sie oder wir können im Antrag vermerken, wo Sie die Reha durchführen möchten. Bei der Entscheidung über die geeignete Rehaklinik werden Ihre Wünsche so weit wie möglich berücksichtigt.



  • Beruf

  • Ab wann kann ich wieder arbeiten?

    Nach einfachen Eingriffen an der Wirbelsäule in der Regel nach 6 bis 8 Wochen. Nach stabilisierenden Eingriffen mit Implantaten kann dies 3 Monate und länger dauern. Da die Arbeitsbelastungen und -bedingungen sehr unterschiedlich sind, erfahren Sie Näheres im Gespräch mit Ihrem Arzt.

    Kann ich meinen Beruf weiter ausüben?

    Dies ist das oberste Ziel der gesamten Behandlung von Anfang an. Im Rahmen der Nachsorge und ggf. der Rehabilitation wird dies gefördert. Auch die Wiedereingliederungsmaßnahme dient dazu, Ihnen den Wiedereinstieg zu erleichtern. Wenn Sie dabei Schwierigkeiten haben, sprechen Sie die behandelnden Ärzte und die zuständige Rentenversicherung darauf an.



  • Sport

  • Wann kann ich wieder Fahrrad fahren?

    Nach ca. 6 Wochen sind Strecken mit dem Fahrrad wieder gut zu bewältigen.

    Wann kann ich wieder Schwimmen oder in die Sauna gehen?

    Nach 6 Wochen dürfen Sie wieder in die Sauna oder Schwimmen gehen.

    Wann kann ich wieder normal Sport treiben?

    Wir empfehlen eine körperliche Schonung von 8-12 Wochen. Ab der 8 Woche können Sie mit dem Training wiederbeginnen.



  • Sexualpraktiken